×
Search
Generic filters
Exact matches only
D|E

Weingut

Greer Wines

Greer Vineyard ist eine kleine, drei Hektar grosse Domäne im Herzen der Rutherford Bank (wie auch immer definiert). Es ist Teil des Terroirs, das das Napa Valley international berühmt machte und André Tchelistcheff zu der Aussage inspirierte, "dass Rutherford Dust grossartigen Cabernet anbaut." Seine illustren und nahen Nachbarn - einschließlic

h Scarecrow (J.J. Cohn), Staglin und Phelps (Insignia) - haben die Glaubwürdigkeit seiner Proklamation bestätigt.

Greer | Cabernet Sauvignon - 2018 (1.500)

CHF 540.00

Nur noch 2 vorrätig

Add to Wishlist
Add to Wishlist

Artikel-Nummer 755218

Nur noch 2 vorrätig

Bewertungen

Winemaker

Aaron Pott

Aaron Pott stammt aus Oregon. Heute lebt er mit seiner Frau Claire und seiner Tochter in St. Helena. Im Jahr 2007 gründete er zusammen mit Claier Pott Wine. 2011 konnten sie endlich ein 2 Ha grosses Landstück auf dem Mount Veeder erwerben. Aaron und Claire pflanzen dort Merlot, Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon. Der Leitspruch auf dem Label

von Pott Weine meint denn auch passend: A Quelo Usque Ad Centrum – Vom Himmel in die Mitte des Lebens. Das Lebensmotto könnte nicht treffender zu Aaron passen… Er studierte an der UC Davis und später an der Universität von Burgund, wo er den Master in Weinbau erwarb. Sein erster Job war auf Newton als Assistent von John Kongsgaard. Michel Roland überzeugte ihn nach Bordeaux zu gehen und vermittelte ihm einen Job auf Chateau Troplong Mondot. Seine Europa-Odysse endete im Jahre 2004 als er nach Napa zu St. Clement für Beringer Blass versetzt wurde. 2012 wurde er Winemaker des Jahres.

Beschreibung

Der 2018 Greer ist ein bemerkenswerter Cabernet für Geduldige. Die Lage (die Rutherford Bench ist für ihre komplexe Mineralität bekannt), die phänomenale Weinbergsbewirtschaftung, das Glück und das Geschick der Weinbereitung von Aaron Pott zeichnen den 2018er Greer wieder einmal aus. Magenta verblasst zu einem purpurroten Rand. Die Nase zeigt Aromen von Cassis und Griotte-Kirsche. Dahinter baut sich ein imposanter Hintergrund von Bienenwachs, Salbei, Menthol und Pflaumenkompott auf. Der Wein hat eine schöne skulpturale Textur, üppig und reich im Mund und bietet einen sehr reinen Ausdruck der Lage. Die Säure bringt die Frucht zur Geltung und verleiht ihr eine schöne Ausgewogenheit: geschmackvoll, herb und reif, umrahmt von samtigen Tanninen. Ein langer mineralischer Auftrieb hebt den Abgang hervor. Obwohl der Wein jetzt schon angenehm ist, braucht noch Zeit im Keller. Das ist aber typisch für Greer. Wie auch der Besitzer Rob Greer, möchte der 2018er nicht „Everybody’s Darling“ sein, sondern mit Charakter, Ecke und Kanten bestechen, welche mit zunehmenden Alter runder und zahmer werden. Das können wir allerdings von Rob und seinem staubtrockenem Humor nicht sagen. Und das ist auch gut so. 😉 Wir würden den 2018er Greer im Alter von 8-20 Jahren trinken und erwarten, dass er um 2028 seinen Höhepunkt erreicht, dann aber für ein Jahrzehnt auf einem sehr hohen Niveau verharren wird. Wer nicht warten kann oder will, sollte ihn mindestens 3 Stunden langsam atmen lassen und vor dem Trinken nochmals karaffieren.

AVA

Alkohol

Anteil neues Holz

Appelation

Assemblage

Ausbau

,

Inhalt

Jahrgang

Oenologe

Traubensorte

NapaPunkte 97

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für «Greer | Cabernet Sauvignon – 2018 (1.500)»

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.